Mit der Zusendung der Arbeit zur Veröffentlichung in der Zeitschrift stimmen die Autoren dem Prozess der Begutachtung zu. Die Vorbedingung für die weiteren Rezensionsschritte bildet die Übereinstimmung des Textes mit dem Profil der Zeitschrift. Die zugesandten Texte werden durch die Redaktion formal beurteilt und weiter an zwei externe Gutachter geleitet.
Diese sind in der Regel habilitierte Hochschullehrer, die nicht dem Kollegium der Hochschule angehören, wo die Zeitschrift erscheint. Es darf auch kein Interessenkonflikt vorliegen. Darunter wird eine zwischen dem Gutachter und Autor bestehende persönliche Beziehung (Verwandschaft, Rechtsbeziehungen, Konflikt) verstanden. Weiterhin gehören hierzu Berufsabhängigkeiten, eine direkte Zusammenarbeit während der letzten zwei Jahre vor der Rezension. Die Begutachtung erfolgt vertraulich und anonym, verwendet wird das „Doppelblindgutachten“ (Der Rezensent und Autor kennen ihre Namen nicht). Die Gutachter dürfen von dem Wissen über die Arbeit vor ihrer Veröffentlichung keinen Gebrauch machen.
Jede Arbeit wird mit einer Nummer versehen, die ihrer Identifikation auf allen Etappen der Publikation dient.
Der Autor wird über die Ergebnisse der Rezension informiert. Dann kann im nächsten Schritt die Korrespondenz mit der Redaktion erfolgen: diese betrifft eventuelle Bemerkungen oder Aufnahme zum Druck. Die letze Entscheidung zur Aufnahme der Publikation liegt bei dem Chefredakteur.
Die Rezension muss schriftlich vorliegen und mit einer eindeutigen Schlussfolgerung für oder gegen die Aufnahme des Textes in die Veröffentlichung versehen werden. Im Falle einer negativen Rezension behält sich die Redaktion vor, den Artikel zu etwaigen Korrekturen oder Umformungen an den Autor zurückzusenden.
Die Prinzipien der Aufnahme oder Ablehnung der Texte sowie das Rezensionsformular werden auf der Webseite der Zeitschrift und in jeder Nummer veröffentlicht. Die Namen der Gutachter der jeweiligen Nummer werden nicht bekannt gegeben. Einmal im Jahr wird durch die Zeitschrift die Liste der zusammenarbeitenden Gutachter veröffentlicht.

en pl

Kontakt

Wydział Studiów Edukacyjnych
Uniwersytet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu
z dopiskiem
Kultura - Społeczeństwo - Edukacja
ul. Szamarzewskiego 89
60-568 Poznań
cultsocedu@wp.pl
tel. (61) 829 22 94
więcej...


Dystrybucja
Wydawnictwo Naukowe
Uniwersytetu im. Adama Mickiewicza w Poznaniu
ul. Nowowiejskiego 55
www.press.amu.edu.pl


Letzte Zahl

In Dataibasen: